Freitag, 23. November 2012

Fundsachen: TOLL - Löwenlied

Toll. TOLL. Steht für Tanja, Olaf, Les (Les?) und... oh, das war's schon. Weil sich "T-O-L" scheiße liest und anhört, hängt man eben noch ein L dran. Kann ja wahlweise für Leverkusen, Liebe oder Löwen stehen. Genau darum geht's nämlich, zumindest wenn man die Liebe ein wenig ausklammert. Um Bayer 04 und unser Maskottchen. Die Rede ist von einer CD, die zwar nie wirklich verschollen war, aber doch längere Zeit nicht das Tageslicht gesehen hat. Wann genau sie in meinen Besitz kam, weiß niemand mehr so genau, doch es muss inmitten der 90er-Jahre gewesen sein. Zu einer Zeit, in der ich noch nicht wirklich fürsorglich mit CDs und anderen Gebrauchsgegenständen umging. Ein daumenlanger Riss, der das Cover und gleichzeitig das einseitige Booklet (mit Songtexten) teilt, wurde provisorisch mit Tesafilm geklebt und die Rückseite der Disc hat auch nicht wenige Kratzer abbekommen. Konnte ja keiner ahnen, dass sie gut 15 Jahre später ausgegraben und rezensiert wird. Eine Jahreszahl, die den genauen Produktionszeitraum einschließt, ist nirgends zu finden. Dafür das Label: TOLL Records, aufgenommen in der Dönhoffstraße. Echte Leverkusener Handarbeit also.

Zunächst zum Äußerlichen. Cover und CD sind in den Fanfarben gehalten, in Gelb (damals noch nicht im Vereinswappen enthalten) prangt darüber der tolle Bandname, unten verspricht der Bayer-Löwe, noch ganz ohne Ohring, dass es sich um "Das Original" handele. Ach wirklich? Wird sich noch zeigen. Im Zentrum der Vor- und Rückseite ist klassisch die Fankurve abgelichtet. Mit Schals, Fahnen und vielen geilen Schnurrbärten. Nur Vokuhilas waren damals schon out. Auf dem Rücken sind zudem die Tracklist und ein Foto von Tanja, Olaf und Les zu sehen, ganz brüderlich Arm in Arm. Die CD selbst ist wohl das Schickste an der ganzen Aufmachung: Hier hält der Bayer-Löwe im rot-weißen Trikot den DFB- und Europapokal in die Kamera. Leicht überbelichtet zwar, aber durchaus ansehnlich. Es gibt noch nicht viel zu meckern, aber was nicht ist, kann ja noch werden.

Denn was wir musikalisch geboten bekommen, ist feinster Trash. Die Tracklist verspricht zwei Songs: "Wir sind die Bayer-Löwen" (2:14) und "Ok, Meister werden wir!" (4:26), zudem gibt es Ersteren in einer Karaoke-Version als Bonus. Zu wenig Songs für eine EP, trotzdem veröffentlichte man die CD unter dem Titel "Löwenlied". Weil man's kann. Wir steigen also ein und lassen uns beschallen. Nett ausgedrückt könnte man den Beat als "treibend" oder "fröhlich" bezeichnen, doch ich will ehrlich sein. Selbst für die 90er klingt das Keyboard billig. Zum Glück gibt es aber die textliche Komponente, die man wunderbar im Booklet mitverfolgen kann. Eingangs werden Löwenvergleiche und Vereinshuldigungen noch gesanglich zum Besten gegeben, wenige Sekunden später verfällt Olaf oder Les jedoch in knallharten Bobo'schen Rap! Verzuckert wird diese Skill-Demonstration mit einer grenzdebilen Aufzählung von Spielernamen:

I say Stepi-Calmund-Schuster-Kirsten-Thom-Lehnhoff
together sind wir

Wir sind die Bayer-Löwen
wir werden immer siegen
Wir sind die Bayer-Löwen
jetzt kommt die Bayer-Elf

Der Löwe wird uns jetzt das Leben versüßen
von der Tabelle oben werden wir grüßen
I said Dooly-Vollborn-Münch-Sergio-Lupescu-Rudi

Abgesehen von den sinnlosen Übergängen ins Englische und der furchtbaren Stimme/Aussprache bei obengenannten Aufzählungen (schon im Kindesalter hat mich das aufgeregt) können wir wenigstens Eines daraus mitnehmen: Da mit "Dooly" der Amerikaner Thomas Dooley gemeint sein muss, kann es sich nur um die Saison 1994/95 handeln. Dragoslav "Stepi" Stepanović war Trainer, bevor er im April von Erich Ribbeck abgelöst wurde. Die Saison schloss man auf Platz sieben ab - kein schlechtes Ergebnis. Aber nicht Grund genug, um solche Musik aufzunehmen. Gequält skippen wir zu "Ok, Meister werden wir!". Auf die Melodie von "Go West" (Village People, später u.a. Pet Shop Boys) schmettern schmettern uns TOLL ihre Ode an die erste deutsche Meisterschaft entgegen. Den Anglizismen wird auch hier wieder gefrönt, besonders das "Together" am Anfang jeder Strophenzeile ist zumindest in meiner kleinen Welt aus dem Song bis heute nicht wegzudenken. Steht auf, wenn ihr für Bayer seid? Lieber will ich "O.K., Meister werden wir. O.K., nur mit Bayer 04" auf die Melodie singen. Den Höhepunkt bildet die Verschriftlichung der fünften Strophe (ganze sieben gibt es): 

Und wenn der Trainer sagt
common
wir holen die Meisterschaft
und wenn die Fans dann schreien
common
hau ihm dat Ding doch rein

Common? COMMON? Ehrlich? Zum Glück handelt es sich beim dritten Track um eine Instrumental-Version. Noch ein Mal so richtig im Keyboard-Sound laben, dann ist es vorbei. Schon nach den ersten zwei Songs hat mich die CD wieder völlig fertig gemacht. Kindheitstraumata wurden aufgearbeitet und ich glaube, ich habe ein wenig geweint. Liebe Tanja, lieber Olaf, lieber Les. Falls es euch noch gibt, ich hoffe es geht euch gut, aber: Bitte macht so etwas nicht mehr. Und bitte verklagt mich nicht, wenn ich eure beiden Lieder nun hier veröffentliche. Denn dass das "Löwenlied" vollkommmen in Vergessenheit gerät, darf auch nicht passieren. Weder Amazon, noch Ebay noch Youtube haben die Ehre, "Löwenlied" in ihrem Sortiment zu führen. Ich habe sie nun. Bitte sehr:

Wer mir sagen kann, wie ich den Soundcloud-Player direkt hier einbinde, meldet sich bitte.

1 Kommentar:

  1. Geil, die CD hatte ich auch. Eine Perle der 90er! :D

    AntwortenLöschen